Aufnahme

In ein Hospiz kann jeder gesetzlich Krankenversicherte aufgenommen werden, der unter einer Erkrankung leidet

  • die fortschreitend verläuft und bereits ein spätes Stadium erreicht hat,
  • bei der eine Heilung ausgeschlossen ist und nur palliativ-medizinische Behandlung möglich ist oder vom Patienten erwünscht ist und
  • die lediglich eine begrenzte Lebenserwartung von Wochen oder wenigen Monaten vermuten lässt.</li>

In der Regel kommen dabei folgende Krankheitsbilder in Betracht:

  • fortgeschrittene Krebserkrankungen,
  • das Vollbild der Infektionskrankheit AIDS,
  • Erkrankungen des Nervensystems mit unaufhaltsamen fortschreitenden Lähmungen,
  • der Endzustand einer chronischen Nieren-, Herz-, Verdauungstrakt- oder Lungenerkrankung.</li>

Dazu kommt, dass eine ambulante Versorgung zu Hause für den Betroffenen nicht ausreicht, eine Krankenhausbehandlung jedoch nicht notwendig ist.

Eine Anmeldung für einen Hospizplatz kann durch den Betroffenen selbst oder jemand anderen auch telefonisch erfolgen. Eine unverbindliche bzw. langfristige Eintragung in die Warteliste ist jederzeit möglich.

Für eine verbindliche Anmeldung benötigen wir ein ärztliches Gutachten (Bestätigung zur stationären Hospizversorgung), allerdings erst, wenn die Aufnahme absehbar innerhalb weniger Wochen nötig wird. Das Formular können sie hier herunterladen:

Cornelia Lau, Sozialarbeiterin
Joachim Müller, Hospizleiter

Dieses Gutachten wird durch den behandelnden Arzt (z. B. Home-Care-Arzt, Hausarzt oder den zuständigen Arzt im Krankenhaus) erstellt. Bei Vorliegen der oben genannten Voraussetzungen hat der Gast Anspruch auf Übernahme der Leistungen durch die Krankenkasse bzw. ergänzend der Pflegekasse.

Privat Krankenversicherte müssen vorab die Kostenübernahme mit Ihrer Krankenkasse klären.

Die Kosten für den Aufenthalt im Hospiz werden zu 95 % durch die Kranken- und Pflegekasse getragen und zu 5% durch den Träger des Hospizes, dem Caritas-Krankenhilfe Berlin e.V. Dem Gast selbst entstehen keine Kosten. Daneben ist Hospizarbeit jedoch generell auf Unterstützung angewiesen. Wir freuen uns über jede Spende.

Nach telefonischer Absprache steht Ihnen unser Sozialdienst gern zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung. Hierbei ist selbstverständlich auch eine Besichtigung des Hauses möglich.

Kontakt:
Telefon: 030/ 474 98 95-104 (Montag - Freitag 9.oo Uhr - 14.oo Uhr)
Fax: 030/ 474 98 95-106